Machst du diesen Fehler mit deinem Online Business? (Kombinierte Wirkung)

Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2017 | in Mindset

Kombinierte Wirkung

Einer der größten Irrglauben zum Thema „Geld im Internet verdienen“ ist die Vorstellung vom „passiven Einkommen“. Und so sieht man immer wieder Leute, die, sobald sie ihre ersten 1.000 oder 2.000 Euro pro Monat online machen, einfach aufhören zu arbeiten, ihr Leben genießen und glauben, dass alles einfach auf Auto-Pilot weiterläuft. Für immer.

Klar, es ist schon schön morgens aufzuwachen und dich großartig zu fühlen, wenn du merkst, dass deine Affiliate Seiten wieder mal Geld generiert haben während du geschlafen hast, oder die Rankings der Websites deiner Kunden sich verbessert haben. Allerdings gibt es einen Grund, warum das alles passiert: Du hast hart und beständig daran gearbeitet, dass du dich nun in dieser tollen Situation befindest.

Es wird dir zwar keine großen Probleme bereiten, wenn du dir eine oder zwei Wochen frei nimmst, ohne deine Seiten zu updaten oder deinen SEO Kunden zu antworten. Aber wenn du wirklich die Illusion hast, dass all deine Seiten immer weiter Einkünfte generieren, ohne dass du sie pflegst und zumindest hin und wieder Anpassungen und Verbesserungen vornimmst (je höher die Konkurrenz in deiner Nische, desto aktiver solltest du sein), dann werden deine Rankings auch früher oder später wieder abfallen, wenn Google neuere Inhalte bevorzugt (oder deine Konkurrenten ihre SEO verbessert haben). Und wenn deine Rankings abfallen, dann wirst du natürlich auch früher oder später deine Kunden verlieren und deine Affiliate Seiten werden schlicht wertlos.

Der größte Fehler, den du mit deinem Online Business machen kannst, ist einfach aufhören zu arbeiten.

Oder anders gesagt: Das Beste, was du tun kannst und der ultimative Faktor für steigende Einnahmen in der Zukunft und immer größeren Erfolg, ist jeden Tag aktiv zu sein.

Wenn du abends ins Bett gehst, frage dich: Habe ich heute einen Fortschritt gemacht, um mein Business auszubauen? Die Frage ist nicht, wie viel Fortschritt du gemacht hast, sondern ob du einen Fortschritt gemacht hast. In anderen Worten: Es ist auf lange Sicht viel effektiver ein bisschen was jeden Tag zu machen als ganz viel an einem Tag zu machen und dann für ein paar Tage zu pausieren.

Warum es so wichtig ist, kleine Schritte jeden Tag zu machen

Hattest du jemals diesen Freund (oder bist es du selbst?), der angekündigt hat, dass er von nun an 4 Mal die Woche für 2 Stunden ins Fitnessstudio geht? Was dann passiert ist, dass er es 2 Monate lang durchhalten wird (wenn überhaupt) und dann komplett aufhört, weil es ihm einfach zu viel wird und er „momentan zu beschäftigt mit anderen Dingen“ ist. Du hättest ihm gleich am Anfang vorschlagen sollen, dass es besser ist, jeden Tag nur 20 Minuten Sport zu machen, und er wäre heute mit hoher Wahrscheinlichkeit noch dabei.

Es gibt da aber noch einen wichtigen Nebeneffekt zum Prinzip, jeden Tag ein bisschen zu machen, anstatt jeden zweiten Tag umso mehr: Die kombinierte Wirkung (auf englisch: The Compound Effect). Beispiel: Eine neue Sprache lernen: Wer glaubst du spricht nach 6 Monaten besser: Person A, der 2 Mal die Woche für 2 Stunden lernt oder Person B, der jeden Tag 30 Minuten lernt?

Hier ist ein Video von mir zu diesem Thema (auf Englisch):

Ich muss dir bestimmt nicht sagen, dass Person A viel mehr Schwierigkeiten hat, sich an die Vokabeln von vor 3 Tagen zu erinnern, im Vergleich zu Person B, der jeden Tag lernt – obwohl er nur 10 neue Wörter am Tag lernt, kann er deutlich schneller voranschreiten und auf dem Gelernten aufbauen, während Person B die ersten 30 Minuten seiner 2 Stunden Einheit damit verbringt, das zu wiederholen, was er mittlerweile vergessen hat.

Der Unterschied ist nach ein oder zwei Wochen vielleicht noch nicht so groß, aber nach 6 Monaten wird Person B die neue Sprache deutlich besser beherrschen als Person A, weil seine Lernkurve exponentiell steigt – während der Fortschritt von Person A ständig durch unproduktives Wiederholen zurückgehalten wird.

Sei jeden Tag aktiv – und lasse dein Online Business von der kombinierten Wirkung profitieren

Kommt dir dieses Beispiel der kombinierten Wirkung bekannt vor? Genauso läuft es auch beim Sparen von Geld mit einem bestimmten Zinssatz:

Angenommen, du zahlst zum 1. jeden Monats 100 Euro auf einen Sparplan. Du machst das beständig für 50 Jahre zu einem Zinssatz von 5%. Wenn du nach diesen 50 Jahren auf deinen Kontostand schaust, wirst du dort 258.021,40 Euro vorfinden. Du hast aber nur 60.000 Euro (100*12*50) eingezahlt, und die verbleibenden 198.021,40 Euro sind aufgezinste Zinszahlungen. Ist das nicht großartig?

Was die meisten Leute nicht wissen ist, dass die kombinierte Wirkung nicht nur in der Form vom Zinseszinseffekt beim Geld ansparen seine Wirkung entfaltet, sondern auch im richtigen Leben. Ich habe es schon anhand der Beispiele mit dem Sport treiben sowie dem Erlernen einer neuen Sprache erklärt. Aber es trifft auch auf den Erfolg deines Online Businesses zu:

  • Wenn du einen neuen Blog startest (oder schon einen hast), dann schreibe jeden Tag neuen Content. Ich sage nicht, dass du jeden Tag posten sollst, du könntest einfach an größeren Artikeln bzw. Guides schreiben, die einen riesigen Mehrwert für dein Publikum haben. Warum jeden Tag schreiben? Weil du so in einen guten Rhythmus kommst und viel mehr in viel weniger Zeit produzieren wirst. Wenn du jeden dritten Tag Pause machst, wird es anschließend um einiges schwieriger wieder in die Tasten zu hauen.
  • Wenn du eine neue Affiliate Seiten baust, dann arbeite an ihr jeden Tag. Ähnlich wie wenn du einen Blog hast – wenn du ins Bett gehst frage dich: Hat meine Seite heute einen Fortschritt gemacht – hat sie sich verbessert? Denke daran, dass es nicht darauf ankommt, wie viel sie sich verbessert hat, sondern ob sie sich überhaupt verbessert hat. Die kombinierte Wirkung wird dich auf lange Sicht belohnen. Exponentiell.
  • Wenn du Kundenakquise für deine SEO Agentur machst, dann bestimme eine Routine für dich selbst, dass du mindestens 20 Unternehmer pro Tag anrufst, 20 Cold E-Mails pro Tag sendest oder 20 hilfreiche Posts auf branchenrelevanten Foren oder Facebook Gruppen postest, um dich bekannt zu machen. Wenn du dir stattdessen vornimmst, 70 Leute 2 Mal die Woche anzurufen, dann wirst du deine Motivation nach ein paar Wochen wahrscheinlich verlieren und auch deine Lernkurve im Umgang mit Fragen oder Einwänden deiner Gesprächspartner wird nicht annähernd so schnell ansteigen wie wenn du nur 20 Leute jeden Tag anrufst – weil du das enorme Potential der kombinierten Wirkung nicht nutzt.

Egal, woran du arbeitest und egal, was deine Ziele sind – sei jeden Tag aktiv. Ich sage nicht, dass du keine Pausen einlegen solltest. Es ist eine super Motivation, dich für das Erreichen eines Meilensteins oder Ziels durch harte und beständige Arbeit richtig zu belohnen. Aber nochmal, du wirst da viel schneller (und viel wahrscheinlicher!) hinkommen, wenn du jeden einzelnen Tag aktiv bist, anstatt am Wochenende einfach nichts zu tun, weil ja „Wochenende“ ist.

Das Konzept der kombinierten Wirkung wird perfekt erklärt und mit vielen praktischen Beispielen (sowohl privat als auch geschäftlich) beschrieben in Darren Hardys Bestseller The Compound Effekt (kein Affiliate Link). Es ist eines dieser Bücher, die mich selbst in meinen vielen Routinen bestätigt haben und auch der Anlass, diesen Beitrag zu schreiben – damit du (hoffentlich) verstehst, dass sich nicht nur dein Geld mit Zinseszinseffekt vermehrt, sondern auch dein persönlicher Fortschritt im richtigen Leben.

Und ebenso wichtig ist es zu wissen, dass die kombinierte Wirkung auch gegen dich arbeiten kann, wenn du dir schlechte Routinen angewöhnst:

Angenommen, du isst jeden Tag bei McDonald’s – morgens, mittags, abends. Wenn du nach einer Woche in den Spiegel schaust, wirst du bestimmt noch keinen großen Unterschied merken. Nach einem Monat aber wirst du dich plötzlich müder fühlen, weniger Energie haben und auch schon ein bisschen an Gewicht zugelegt haben.

Und weil du weniger Energie hast, wirst du nun seltener Sport treiben als vor deiner McDonald’s Sucht – was dich wiederum noch schneller noch müder machen lässt und du noch schneller Gewicht zulegst. Gleichzeitig bist du deinen Freunden gegenüber mürrischer, was wiederum zu einer Verschlechterung deiner Beziehungen mit ihnen führt. So läuft die kombinierte Wirkung nicht nur für dich, sondern auch gegen dich. Und zwar auch exponentiell.

Ich weiß, das ist schon ein extremes Beispiel, dass man nur noch bei McDonald’s isst, aber ich denke, du verstehst was ich meine. Es würde ganz ähnliche Auswirkungen haben, wenn du dich dazu entscheidest 2 Mal pro Woche Fast Food zu essen und jeden Abend 2 Bier zu trinken – nur halt auf einem niedrigeren Level.

Genauso ist es auch mit deinem Online Business: Mach bloß nicht den Fehler, dich an einem Punkt zurückzulehnen und dir zu viele freie Tage zu gönnen – sei so lange jeden Tag aktiv, bist du deine Meilensteine oder Ziele erreicht hast. So wirst du erleben, dass die kombinierte Wirkung für dich arbeitet.